travel

Herbstreise

Wir haben endlich mal wieder eine Reise gemacht:-)
Die Corona Pandemie hatte unsere Reisepläne ja gehörig durcheinander gebracht, alle für das vergangene Jahr geplanten Reisen konnten wir nicht antreten, konnten unsere Familie und Freunde nicht besuchen. Bis auf einen kleinen Abstecher in unsere Umgebung (Cahors, Saint Cirque de Lapopie, Conques, Rodez und Arles) im Juni, blieben wir zu Hause. Wo es zugegebenermaßen auch sehr schön ist, aber ich fühlte mich schon ein wenig "ausgetrocknet" und brauchte mal einen Ortswechsel.

China ist anders

So langsam fangen wir ja an mit Reisen, diesmal nun also China. Auslöser für die Reise war die Cloud Conference von Alibaba, hinzu kamen ein paar andere geschäftliche Treffen und so haben wir eine Reise drumherum gestrickt. Je mehr ich nachgelesen habe, desto mehr Ziele kamen auf unsere Reiseliste und am Ende haben wir uns dann entschieden für vier Wochen durch einen kleinen Teil dieses Landes zu reisen. Als Kostprobe, sozusagen.

Our roadtrip through England

It’s been two weeks we are touring around in England, to be more precise in the South West of this country. Just to swipe away all prejudices: most of the time we had fantastic weather, a bit colder than expected and only once we had heavy rain. However, we learned that English people do not call it rain when it only lightly drizzle (I would call it fine rain), they make very subtle differences for the amount of rain.

Camping

When I grew up, our family spent the summer holidays camping. These four weeks together in nature were always a wonderful adventure for me. One of my sisters and me slept in a little, old tent, bought by my father when he was a young adult. That tent was made of thick cotton, closed with cotton strings which had to be interwoven in a complicated way. The cotton was impregnated with a spray and when it was raining, you were not allowed to touch it, otherwise the water would seep through the inside and this was the worst case. I guess, this is unimaginable today.

10 Tage in Südvietnam

So langsam fangen wir endlich an zu reisen und diesmal haben wir uns auf den Weg nach Ho Chi Minh City (HCMC) gemacht, denn Isa und Dick sind seit ein paar Monaten in Südostasien unterwegs und wir wollten uns mit ihnen irgendwo dort für ein paar Tage treffen. Jetzt ist Vietnam nicht gerade um die Ecke und für so eine kurze Dauer ist die Anreise auch relativ aufwendig (Barcelona-London-Doha-HCMC und zurück), aber es hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt. Mein “Inspiration Tank” ist wieder aufgefüllt 🙂

In 27 Jahren um die Welt: Jordanien

Vor einem Jahr, so ungefähr um die gleiche Zeit, haben wir einen Plan gemacht, wie wir weiterhin arbeiten und leben wollen, und vor allem, wovon 😉
Dieser Plan hat richtig Arbeit gemacht, denn schließlich sind damit ganz essentielle Sachen verbunden die unser heutiges Leben betreffen und außerdem mußten wir einen Blick in die Zukunft werfen und irgendwie versuchen abzuschätzen, wie lange wir womit unsere Zeit verbringen wollen und möglicherweise können.